Blutworscht Türmsche

Angeregt durch eine Sendung im WDR – Kochen mit Martina und Moritz, Kölner Kaviar – machten wir uns daran, das Rezept an unsere Frankfurter Gegebenheiten anzupassen und zu verfeinern.

image

Zutaten für ca. 4 Portionen:

4 mehlige Kartoffeln je nach Größe
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer
200 g Blutwurst (schnittfest)
1 große rote Zwiebeln
3 El Schnittlauch
2 El Balsamico
3 EL Olivenöl
1 El Zitronensaft
1 Tl scharfer Senf
2 Tl Cranberry Balsamico
1 Apfel (Boskop)

Zubereitung:

Die Blutwurst häuten, in dünne Scheiben und diese wiederum in Streifen schneiden. Die roten Zwiebeln und den Apfel schälen und sehr fein würfeln. Mit den angegebenen Mengen oder besser nach Geschmack und Lust aus Balsamico, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Öl und Senf eine Marinade rühren. Die Blutwurst mit den Zwiebel- und Apfelstücken und der Marinade anmachen, mit der Schere fein abgeschnittenen Schnittlauch unterheben und mindestens 1 Stunde (nicht im Kühlschrank) marinieren.

Nach einer Stunde die Kartoffeln schälen, in 2 mm dünne Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne das Sonnenblumenöl erhitzen. Die Kartoffelscheiben nicht überlappend bei nicht zu starker Hitze anbraten, bis an den Rändern die Kartoffeln zu bräunen beginnen. Die Chips wenden, salzen und pfeffern. Auch die andere Seite knusprig braten. Im Backöfen bei 60 Grad die Chips warmhalten, bis alle gebraten sind.

Auf einem Teller in einem Servierring die Chips zu einer Rosette auslegen und den Blutwurstsalat darauf häufen. Dies nochmal wiederholen, den Abschluß bildet eine Kartoffelrosette. Den Ring abziehen und sofort servieren, damit die Kartoffeln knusprig bleiben und noch heiß sind.

Tipp: Dazu mundet hervorragende ein Apfelwein, Apfelsekt oder ein Riesling.