Kategorie: Wanderungen

Warten auf die U-Bahn

Warten auf die U-Bahn Eigenschaftslos, künstlich, teuer – das Europaviertel wird oft kritisiert. Doch diejenigen, die dort leben, sehen viele gute Seiten. Von Martin Ochmann und Victor Hedwig (Fotos) Quelle: http://plus.faz.net/rhein-main-zeitung/2017-08-02/df3c23321584a66529a0d9d7168a04ba?GEPC=s2

Die zwei Seiten des Mains

Die zwei Seiten des Mains Marktheidenfeld Quelle: http://plus.faz.net/rm-hessen/2017-07-28/47d58165356a16f284aa380a9f2942f8?GEPC=s2

Vom Moor zum Markt

Vom Moor zum Markt Den Taunus mag vieles charakterisieren, hohe Berge, dichte Wälder, Felsen und eine weite, vorwiegend agrarisches genutzte Hochebene. Weniger Beachtung findet, dass die Topographie der Steilabfälle und… Quelle: http://plus.faz.net/rm-hessen/2017-07-21/c10c3fff2fa4958085599275d10841e4?GEPC=s2

Aussichten über Nahe und fern

Aussichten über Nahe und fern Ohne Wasser läuft in einem der niederschlagsärmsten Gebiete Deutschlands nichts. Was paradox klingt, erweist sich für Bad Kreuznach an der Nahe als Glücksfall. Durch seine geschützte Lage regnet es...

Auf den Spuren des Fürstbischofs

Auf den Spuren des Fürstbischofs „Er fasziniert und irritiert“, sagt Wolfgang Weiß, Würzburger Ordinarius für Kirchengeschichte, über den Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn,… Quelle: http://plus.faz.net/evr-editions/2017-07-07/WGY3Yh31kHykUuKpDmu71rdi?GEPC=s2

Entdeckungen jenseits von Heidelberg

Entdeckungen jenseits von Heidelberg Über das vielbesuchte Heidelberg werden häufig seine kaum minder erlebenswerten Nachbarorte übersehen – im Westen die „Römerstadt“ Ladenburg… Quelle: http://plus.faz.net/evr-editions/2017-06-23/6Uj1SFkRqVPRhvVTcTWsiqtC?GEPC=s2

Stadt, Land, Fluss – und vor allem Ufer

Stadt, Land, Fluss – und vor allem Ufer Den Fluss vor ihrer Tür haben die Frankfurter lange links liegengelassen. Lange fristete der Main ein unverdientes Schattendasein. Aber das hat sich… Quelle: http://plus.faz.net/evr-editions/2017-06-22/WtzziMolyrHH9kZjKewXDjS?GEPC=s2

Meister Adebar ist wieder da

Meister Adebar ist wieder da Die Menschen lieben ihn, den Storch, sie verehren ihn als Glücks- und Kinderboten, allein, in den Nachkriegsjahrzehnten geriet ins Hintertreffen, … Quelle: http://plus.faz.net/evr-editions/2017-06-16/IZF85eccpPfZz7DYjFbo0UH?GEPC=s2