Frankfurter Grüne Soße

Es ist wieder soweit …

image

image

In die Frankfurter Grüne Soße (mundartlich Grie Soß oder Grie Sos) gehören traditionell sieben Kräuter: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Zur Zubereitung werden die Kräuter durch den Fleischwolf – nicht durch den Mixer (!!!) – zerdrückt, in den meisten Rezepten mit hartgekochtem Eigelb und saurer Sahne verarbeitet, mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer aufgeschlagen. Das Eigelb kann entfallen oder durch gehacktes Ei ersetzt werden, das am Ende zugegeben wird. In solchen Varianten wird dann teilweise auch als Grundlage Quark oder Joghurt verwendet, um das Gericht kalorienärmer zuzubereiten. Wir benutzen seit Jahren ein etwas anderes Hausrezept …

Zutaten für 4 Portionen:

250 g von den Kräutern, gibt es beim Gemüsehändler schon fertig in Papier
3-4 hartgekochte Eier
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
200 ml saure Sahne
100 ml Creme fraiche oder etwas mehr, je nach gewünschter Konsistenz
1 El Senf
Saft einer Zitrone, Menge nach Geschmack
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel hauchfein würfeln und in eine Aufbewahrungsschale geben. Die Kräuter und die Knoblauchzehen durch den Fleischwolf zerkleinern und zu den Zwiebeln hinzufügen. Senf, Zitronensaft, saure Sahne und Creme fraiche hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren. Zum Schluß die hartgekochtem Eier hacken und untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.