Hirschgulasch nach Schuhbeck

Aus dem Lädchen im Stadtwaldhaus in Frankfurt haben wir uns für dieses leckere 😋 Gericht nach „Schuhbeck“ eine Hirschkeule besorgt. Zur Erinnerung: ein ähnliches Gericht gab es schon einmal.

Zutaten für 8 Personen:

2 kg Hirsch 🦌 keule
4 Zwiebeln
1 Karotte 🥕
250 g Knollensellerie
Olivenöl nach Bedarf
500 ml Rotwein
1 El Puderzucker
2 El Tomatenmark
400 ml Hühnerbrühe
1 Zimtstange
2 Tl Wacholderbeeren
2 Tl Korianderköner
2 Tl schwarze Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
1 Vanilleschote
daumengroßer Ingwer
3 Knoblauchzehen
Zartbitterschokolade
2-3 El Preiselbeeren aus dem Glas

Zubereitung:

Für das Gulasch das Fleisch von groben Sehnen befreien und in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, die Karotte und den Sellerie putzen und schälen. Alles in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

In einem Schmortopf etwas Öl erhitzen, das Fleisch darin portionsweise anbraten und wieder herausnehmen. Nun darin das Gemüse bei mittlerer Hitze andünsten. Den Puderzucker darüberstäuben und karamellisieren. Das Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten.  Mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Das Fleisch dazugeben und die Brühe angießen. Das Hirschgulasch bei milder Hitze knapp unter dem Siedepunkt 2 1/2 – 3 Stunden weich schmoren.

Zimtrinde, Wacholderbeeren, Koriander- und Pfefferkörner in einen Einweg-Teebeutel oder ein Gewürzsäckchen füllen und verschließen. Nach 2 Stunden das Gewürzsäckchen mit Lorbeerblatt, Vanilleschote, Ingwer, Knoblauch, Schokolade und Preiselbeeren zum Gulasch geben.

Die Gewürze soweit möglich aus dem Hirschgulasch entfernen. Das Gulasch mit Salz abschmecken und servieren.

Tipp:
Nach Belieben Knödel, Rahmwirsing, Selleriepüree, Salat 🥗 und Preiselbeeren dazu servieren.