Orangen-Tuiles

In Vence hatten wir während unseres Arbeitsurlaubes ein leckeres Gebäck kennengelernt. Diese sind hauchdünn, wie Dachziegel gebogen und schmecken unwiderstehlich.

Zutaten für ca. 25 Stück:

50 ml Orangenblütenwasser
75 g Zucker
25 g Mehl
Prise Salz
30 g geschälte, gemahlene Mandeln
25 g abgekühlte, flüssige Butter

Zubereitung:

Alle Zutaten gut verrühren. Den Teig mindestens 1 Stunde, besser aber über Nacht, kühl stellen.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Je Tuile einen Teelöffel Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech gießen und zu einer Rondelle von 5 cm Durchmesser ausstreichen.

Danach das Blech bei 180 Grad auf der mittleren Schiene rund 4 Minuten backen, bis sich Bläschen gebildet haben. Herausnehmen und auskühlen lassen. Für weitere ca. 4 Minuten in den Ofen schieben, bis das Gebäck goldbraun ist. Anschließend über ein Nudelholz legen und wieder auskühlen lassen.

Orangen-Tuiles in einer gut schließenden Vorratsdose aufbewahren.

Hier die Tuiles bei unserem ersten Versuch. Etwas zu dunkel, schmecken aber trotzdem teuflisch gut und machen süchtig.