Tiramisù

  • C0AFC2E7-0B6A-486E-8033-E95408DECDE9
  • 2023E6B0-00EB-4387-87E9-BD775D133A8B
  • 738F5277-B0F8-4092-B747-651C8F5C22B5
  • 77313EC4-6BD1-4F77-ADA4-88B95133D274
  • 22F8E845-6B5A-47B4-B1DF-C49C26C154F7
  • 49C4E969-3CBC-4F27-8E8A-6B43B78CDAC9
  • F2F32FBE-BD0A-49C1-8334-BE731F1195BF
  • B23CEF63-9579-4EEB-AC90-19237F3ABC6C
  • 16C4D0BA-A329-452A-8D29-9C27CCF4A64D
  • 70D15DCE-59FF-42FA-B337-3A0244701BC7
  • B22E9C1F-E340-46D0-B5EC-6B03197F5CCF
  • A1F18684-6490-4603-9C6B-F09784F757B3

Tiramisuuuu. Ein Dessert was süchtig macht. Die Urvariante des Tiramisù ist sehr schlicht, enthält keinen Alkohol. Sechs Zutaten sind eigentlich nur notwendig. Es gibt inzwischen aber viele Varianten. Wir haben uns noch für zwei weitere Zutaten, die Siebte, dem Weinbrand, und der Achten, dem Zitronenabrieb, entschieden.

Zutaten (für 4-6 Personen):

350 ml starker Espresso
4 cl Weinbrand
4 Eigelb
4 El Zucker
Abrieb einer Zitrone 🍋
500 g Mascarpone
ca. 30 Löffelbiskuits
Kakaopulver ohne Zucker

Zubereitung:

Espresso kochen, Weinbrand hinzugeben und abkühlen lassen.

Die Eigelbe und den Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen der KitchenAid auf Stufe 8 schaumig, cremig schlagen. Zitronen 🍋 abrieb hinzugeben. Dann den Mascarpone unterheben.

Die Biskuits (je nach Geschmack kurz oder lang) in den Espresso tauchen und mit der ersten Hälfte eine flache Auflauf-Form auslegen. Biskuits mit der ersten Hälfte der Creme bestreichen, dann die zweite Biskuit-Creme-Etage draufsetzen. Tiramisù für mindestens fünf Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Eine Stunde vor dem Servieren die Creme durch ein Sieb gleichmäßig mit Kakao bestreuen.

Hinweise:
Im Originalrezept wird der Kakao sofort auf die Creme gesiebt. Unserer Erfahrung nach, wird dieser dann sehr matschig.

Ersetzen Sie nie Mascarpone durch Magerquark, Sahne oder Ähnlichem.