Büste einer Frau

Eine Hommage an Picasso und Romero Britto. Das Bild unterscheidet sich vom Original nicht nur durch die hervorstechenden Farben, sondern durch eigene künstlerischen Stilkomponenten angelehnt an den Malstil von Britto. Das Bild wurde mit dem Zeigefinger in der App ArtRage auf einem IPad kreiert. Die Ebenentechnik der Software wurde dabei gezielt eingesetzt. Die Bildgrösse beträgt 3620 x 4096 Pixel.

Picasso malte „Buste de Femme“ 1938, es zeigt seine Geliebte und Muse. Sein Wert wird heute auf 25 Millionen Euro geschätzt. Unbekannte hatten das Bild 1999 von der Yacht eines saudischen Geschäftsmannes im südfranzösischen Antibes gestohlen.

Um für Whitewall eine sinnvolle Druckgröße zu bestimmen, erinnern wir uns:  Das Auge des Menschen ist in seiner Auflösung limitiert. Vom derzeitigen Stand der Wissenschaft ausgehend, haben normal­sichtige Menschen eine Winkelauflösung von einer Bogenminute. Eine Bogenminute ist – was man sich leicht anhand der Analogie zu Stunde und Minute merken kann – der sechzigste Teil eines Grades, etwa 0,0167 Grad. Auflösung bedeutet in dem Fall der Abstand zweier Punkte, die noch getrennt zu erkennen sind. Die effektive Auflösung des mensch­lichen Auges hängt also vom Betrachtungsabstand ab und lässt sich mit Hilfe der Tangensfunktion berechnen: Punktabstand = tan (0,0167 Grad) * Betrachtungsabstand.

So errechnet sich der Punktabstand auf 30 cm Entfernung mit maximal 0,087 mm, auf 4 Meter gar nur noch mit 1,17 mm. Diese Werte müssen wir jetzt noch in dpi umrechnen. dpi steht für ‘dots per inch’, also ‘Punkte pro Zoll’. Umgerechnet auf das metrische Einheitensystem – ein Inch entsprechen 25,4 mm – kommt man zu der Formel: dpi = Inch in mm / Punktabstand.

Kombinieren wir beide Formeln so lässt sich die benötigte Auflösung in direkter Abhängigkeit vom Betrachtungsabstand bestimmen: dpi = 0,0254 m / (tan(0,0167 Grad) * Betrachtungsabstand.

Basierend auf dieser Formel kann man leicht errechnen, wieviel dpi für einen Druck, der in einer bestimmten Sichtweite gesehen wird, benötigt werden. Für einen Betrachtungsabstand von 30 cm sind dies 291 dpi, für 4 m nur 22 dpi.

Da die Betrachtung unseres Bildes in einer Entfernung von  >1,5 m erfolgen wird, sind also für den Druck mindesten 130 dpi notwendig. Stellt sich die Frage, welche Druckgrösse man mit der Vorgabe von x Pixel und 130 dpi erreichen kann? Um dies zu lösen teilt man die Pixelanzahl durch dpi, multipliziert mit 2,54 und erhält als Ergebnis die Länge oder Breite in cm. In unserem Fall also theoretisch maximal 70 x 80 cm. In der Realität ist sogar ein größerer Ausdruck möglich, da Interpolationsprogramme ohne nennenswerten Qualitätsverlust von den Druckstudios eingesetzt werden.