Lübeck – Stadtrundgang

 

Die Stadt der Kirchen, insgesamt zählten wir sieben, war unser erster Eindruck. Aber der Reihe nach. Auf der alljährlichen Frühjahrsreise auf die wunderschöne Insel Sylt planten wir dieses Mal eine Zwischenübernachtung in Lübeck ein. Eine Stadt, die Sie unbedingt besuchen sollten. Da sich unser Hotel IBIS City doch etwas entfernt von dem Altstadtbereich befand, fuhren wir mit dem Auto in das Parkhaus Mitte. Wenn man aus dem Parkhaus heraustritt, ist man schon mittendrin oder besser gesagt genau vor der St. Petri Kirche. Der Aussichtsturm der Kirche lädt förmlich dazu ein, sich ein groben Überblick von oben zu schaffen. Über die Grosse Petersgrube mit den repräsentativen Bürgerhäusern gelangen Sie zur Obertrave, eine Kulisse gemacht für das Kino. Nicht weit davon befindet sich der Dom. Weiter geht der Spaziergang durch das Fegefeuer, St. Annen zur Hüxstrasse um endlich das Cafe Niederegger mit den weltweit bekannten Marzipanspezialitäten zu erreichen. Probieren Sie unbedingt die Nuss-Marzipantorte. Das Cafe befindet sich übrigens direkt am Rathaus. Über die “Einkaufsmeile” Fleischhauers schlendern wir wieder bis St. Annen, um über die Hundestrasse und Königstrasse zum Willi Brandt Haus zu gelangen. Nicht weit davon entfernt liegt das Günter Grass Haus. Ein Besuch lohnt sich. Von da aus geht es auf direktem Wege wieder zur Trave, um zum Abschluss des Rundganges das Wahrzeichen – das Holstentor – und die angrenzenden Salzspeicher zu besuchen. Auf alle Fälle sollten Sie sich noch einen Rotspon als Souvenir mitnehmen. Für das Abendessen haben wir auch einen Tipp: Das griechische Lokal Achilles in der Nähe des IBIS Hotels.