Royal Clipper – Ponza und Palmarola 2. Tag 🏷

  • 0D9FF3CB-30BF-4839-A57F-8AF7C67C8902
  • AA99D0CA-D6B4-4E3F-AA43-80FBE213A0C8
  • BDEF5656-2E1C-4CC0-A93A-A2620BC40B04
  • 4F70DCCF-1AEA-4D03-A6BD-F13DC432FF47
  • FF8CBD97-3346-404B-B4E2-37EB48B22D00
  • 472548CD-52DE-4828-B033-B2B27472C621
  • 9CFE8986-7D12-47BE-86FE-25A7304266C3
  • 76D7A61B-70D2-4155-BCBC-53A6F7A5F3FC
  • 5E0365AC-A34F-40E1-B0F7-F4624BEA9E03
  • E2C29FB2-083E-4F33-842D-913D3559B5AB
  • 1003E932-03CF-401D-8522-ECD823791D83
  • 8F29BF0F-5695-4A1B-90A1-3784AFEC6CFC
  • 813E5548-ADA6-441D-BE56-ACDA0B71C907
  • 4A14EB3A-C686-4019-8C42-3A25340EAD59
  • 73E36DA4-2355-4282-9CFC-B3F2D722A999

Morgens erreichten wir die Insel Ponza. Nach der obligatorischen Sicherheitsübung mit Vorstellung der Schiffsbesatzung verzichteten wir auf das Tendern – steht übrigens jeden Tag auf dem Programm  und genossen einen angenehmen, sonnigen Tag. Leider konnte die Badeplattform wegen des hohen Wellengangs nicht zu Wasser 💦 gelassen werden. Aber für Wassersport 🏄‍♂️ wird es noch genug Gelegenheit geben.

Einer der attraktivsten Aspekte von Ponza ist die Auswahl an atemberaubenden Stränden und einige davon sind wirklich besonders wundervoll. Der beliebteste Strand ist Chiaia di Luna, ein blasser halbmondförmiger Sandstrand, der von hohen, cremefarbenen, felsigen Klippen eingerahmt ist und auf den das aquamarinblaue Wasser schwappt.

Um 15.00 Uhr bei der Weiterfahrt zur Nachbarinsel traf sich die Reisegruppe mit Christian Baumann Achtern zu einem Cocktail 🍹.

Nach dem Abstecher zur Insel Palmarola mit einer Tenderrundfahrt

segelten wir abends weiter zur Stadt Sorrent am Golf von Neapel. 5200 Quadratmeter Segel blähen sich über uns auf. Kurz vor Sonnenuntergang zeigte sich uns die Royal Clipper, das größte Passagier Segelschiff der Welt, von seiner schönsten Seite.