Speck-Kas-Knödel

  • 8EC5BB04-D703-41DB-9B29-156328F243A0
  • 2764B7E4-01A2-4502-BB84-8BB8B700C1B5
  • 04564CF4-C87F-4A76-816A-5DA5371CF346
  • 5DA2F171-B909-49C5-8BB0-766505D5774E
  • AF99834A-0C44-4297-A0F2-1C1C0B5FC3C4
  • 146F7DB7-D17E-46D3-A8C5-6BC57E219847
  • 17A0BE91-BA2F-443A-B731-44B6DB7F684B
  • 14AB84EC-F0AE-4324-A37F-135C7BA8B0DA
  • 605C646B-ED12-4CB3-920F-72FC3D93FB98
  • 55A07043-3C0E-4615-A19C-1BFA1004DE41
  • A0FBDF30-87AC-4E01-9B7A-48A1C74C87C5

Wer Interesse hat, einen generellen Überblick über verschiedene Knödelgerichte und deren Zubereitung zu erhalten, sollte diese Webseite lesen.

Zutaten für 6 Knödel:

250 g Laugenbrezeln
200 g Schinkenspeckwürfel
1 Zwiebel
50 g Weichweizengrieß
200 g Gruyère
125 ml Milch
½ Bund glatte Petersilie
2 Eier
3 Liter Rinderfond
2 Lorbeerblätter
Butter
Muskat
1 El Kümmel
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Laugenbrezeln in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Grieß darüber verteilen. Zwiebel fein würfeln. Gruyère sehr fein würfeln. Milch mit Muskat aufkochen und über die Laugenbrezel und den Grieß schütten. Petersilie kleinhacken. Zwiebelwürfel und Schinkenspeckwürfel in Butter anschwitzen, über die Brezeln 🥨 verteilen. Petersilie, Gruyèrewürfelchen, Eier hinzugeben und vermengen. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen.

In einem großen Topf Rinderfond mit den Lorbeerblättern aufkochen. Mit angefeuchteten Händen aus der Teigmasse Knödel formen und in den heißen Fond geben. Die Knödel sollten glatt, ohne Risse sein, damit kein Wasser eindringen kann. Bestreut man die Knödel nach dem Formen mit etwas Mehl oder Grieß, behalten sie besser ihre Form. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Die Knödel sind fertig wenn sie oben schwimmen.

Tipp: Immer einen Probeknödel formen und zubereiten. Wenn der Knödel auseinander fällt, fehlt Bindung. In diesem Fall noch etwas Weichweizengrieß in die Masse untermengen.

Dazu servieren wir Salat und braune Butter oder die Krautfleckerln.